Vor der Urlaubsfahrt ins Ausland die Verkehrsregeln studieren

Jedes Jahr aufs Neue geht es bei vielen mit dem eigenen PKW auf große Fahrt in den Urlaub. Ob zu Ostern, den Sommerferien, den Herbstferien oder Weihnachten.

Als Reiseziel kommen dabei viele europäische Länder in Frage und bei einigen muss man sogar andere Länder durchqueren, um an das eigentliche Urlaubsziel zu gelangen. Damit nun die Urlaubsfahrt selber zu keinem Desaster wird, sollte man sich vor der Fahrt über die Verkehrsregeln in den jeweiligen Ländern informieren.

Andere Länder – Andere Sitten und Bußgelder

Nicht alle Länder Europas gehen so harmlos mit Verkehrssündern um, wie Deutschland. In einigen Ländern gibt es saftige Bußgelder, wenn man die Verkehrsregeln nicht einhält. So kann der Urlaub schon einmal schnell um einiges teuerer werden, als man sich das selber so gedacht hat.

Auch sollte man darauf achten, ob man für die Benutzung der Strassen, wie etwa bei den Autobahnen, eine Vignette beziehungsweise eine Maut bezahlen muss. Jedes Jahr sieht man besonders wieder zu den Urlaubszeiten Berichte über Autofahrer, die durch Österreich fahren und hier kräftig zur Kasse gebeten werden, weil sie mal wieder keine Vignette bezahlt haben. So können leicht Bußgelder von 300 bis 3000 Euro zusammen kommen. Schon alleine bei diesen Bußgeldern sollte man nicht lange überlegen und eine Vignette kaufen. Einige interessante Artikel hierzu findet man zum Beispiel auf der Webseite kfz-auskunft.de.

Zur Wintersaison können Winterreifen Pflicht sein

In verschiedenen Ländern oder deren verschiedenen Regionen können zur Winterzeit Winterreifen Pflicht sein. Auch hier können hohe Strafen und Bußgelder drohen, wenn man gegen diese Verkehrsregeln verstößt.

Daher der Tipp: Vor jeder Fahrt sollte man sich einmal kurz über im Reisebüro, bei Verkehrsvereinen oder im Internet über die in den Ländern herrschenden Verkehrsregeln informieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.