Wandfarben sicher im Eimer aufbewahren

Wandfarben in größeren Gebinden lassen sich oft nicht so aufbewahren, dass sie bei einem nochmaligen Gebrauch wieder Verwendung finden können. Auch wenn man die Eimer von Wandfarben nach dem Gebrauch wieder ordnungsgemäß verschließt kann es vorkommen, dass sich Farbreste am Deckel oder den Innenseiten absetzen und im Laufe der Zeit trocknen. Will man den Farbeimer zu einem späteren Zeitpunkt wieder öffnen ist es oft so, dass sich die Farbreste lösen und in die Farbe fallen. Dieses kann zu Problemen beim Streichen führen und zu einem Ärgernis werden, weil die Farbe dann nicht sauber aufgetragen werden kann.

Heimwerkertipp: Wenn man die Malerarbeiten beendet hat, sollte man zunächst den Deckel von Farbresten befreien, insbesondere dann, wenn man ihn als Pinsel- oder Farbrollenablage benutzt hat. Um zu verhindern, dass sich bei einer erneuten Verwendung auch von den Innenseiten des Eimers Farbreste lösen und in die Farbe gelangen können, sollten Sie vor dem Verschließen des Eimers eine Plastikfolie nehmen und diese auf die Farbe legen. Die Folie dann leicht an den Innenseiten des Eimers andrücken. Die beim Öffnen abfallenden Farbreste werden dann von der Folie aufgefangen und können leicht entsorgt werden. Wandfarben sollen in einem gleichmäßig temperierten Raum, nicht zu kühl, aufbewahrt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.