Wasser des Swimmingpools mit einem Gartenschlauch erwärmen

Wer stolzer Besitzer eines eigenen Swimmingpools ist, der kennt sicherlich die Problematik! Es dauert eine halbe Ewigkeit, bis das Wasser des Swimmingpools so erwärmt und auf angenehme Temperaturen gestiegen ist, dass man in den Swimmingpool gehen kann. Das Wetter draußen ist bereits so warm, dass es förmlich zum Baden im Swimmingpool einlädt. Nur das Wasser spielt halt noch nicht mit!
 
Mit einem einfachen Trick kann man jedoch der Wassertemperatur ein wenig unter die Arme greifen. Dazu benötigt man nicht viel und lässt sich auch von nicht zu geübten Heimhandwerkern leicht bewerkstelligen. Alles was man braucht, ist ein langer Gartenschlauch, eine Pumpe und ein Flachdach, wie zum Beispiel ein Garagendach. Unter Umständen benötigt man auch kein Flachdach, wenn man eine ausreichende Fläche im Garten hat. Das kann zum Beispiel eine große Wiese sein oder eine große Terrasse.
 

Vorbereitung des Gartenschlauches

Den langen Gartenschlauch legt man über beziehungsweise auf das Flachdach. Den Schlauch sollte man dabei schlangenförmig verlegen. So erreicht man eine größere Fläche, mit der man dann später das Wasser im Schlauch erwärmen kann. Die beiden Enden des Schlauches sollten dabei wieder im Swimmingpool landen. Durch das eine Ende wird mithilfe der Pumpe das kalte Wasser des Swimmingpools auf das Flachdach gepumpt und gelangt anschließend durch das andere Ende wieder zurück in den Swimmingpool.
 

Jetzt ist die Pumpe dran

Nun nimmt man die Pumpe, die im Übrigen auch für Chlor geeignet sein sollte, und schließt diese an den langen Gartenschlauch an. Nachdem man die Pumpe eingeschaltet hat, wird nun das Wasser des Swimmingpools durch den langen Schlauch auf das Flachdach gepumpt, dort erwärmt und gelangt dann wieder in den Swimmingpool zurück.
 

Das Wasser des Swimmingpools wird erwärmt

Je länger der Gartenschlauch auf dem Flachdach ist, desto länger dauert der Durchfluss des Wassers durch den Gartenschlauch und desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass das Wasser auf eine angenehme Temperatur erwärmt wird.
 

Der Gartenschlauch kann ein hohes Gewicht entwickeln

Man sollte jedoch auch daran denken, dass ein mit Wasser gefüllter Gartenschlauch ein hohes Gewicht entwickeln kann. Daher sollte man von dem Flachdach auch die Statik einmal bedenken. Sicherlich mag das bei einer Garage mit einem Garagendach aus Beton nicht so sehr ins Gewicht fallen, kann jedoch unter Umständen bei Flachdächern die nur aus einer Holzkonstruktion bestehen von Wichtigkeit sein.
 

Was sonst noch…!

Auch sollte man daran denken, dass bei zu starker oder intensiver Sonneneinstrahlung das Wasser im Schlauch so stark erhitzt werden kann, dass es womöglich kochendheiß am anderen Ende des Schlauches wieder herauskommt. Gegebenenfalls muss man dann die Länge des Schlauches kürzen oder den Schlauch mit einer hellen Plane abdecken.
 
Hat der Swimmingpool beziehungsweise das Wasser des Swimmingpools seine entsprechende und gewünschte Temperatur erreicht, so sollte man den Betrieb beziehungsweise die Erwärmung mit dem Gartenschlauch einstellen. Damit der Gartenschlauch keinen weiteren Schaden nehmen kann, sollte man diesen dann vom Dach wieder entfernen oder so abdecken, dass dieser nicht weiter von der Sonne erwärmt werden kann.
 
Wenn noch weitere Vorschläge, Anregungen oder Ideen und Tipps zu dem Thema Swimmingpoolerwärmung mittels eines Gartenschlauches auf einem Flachdach hat, der hinterlasse bitte am Ende des Beitrages einen Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.