Welches Werkzeug benötigt man zum Verlegen von Laminat

Je nach Laminattyp werden mehr oder weniger verschiedene Werkzeuge und Materialien benötigt. Bei herkömmlichem Laminat benötigt man noch Leim, um das Laminat miteinander zu verkleben. Bei Klicklaminat wird der Leim nicht mehr benötigt. Im folgenden nun einmal einige Werkzeuge, die man eigentlich fast immer bei der Verlegung von Laminat benötigt. 

Werkzeug, das man zum Verlegen von Laminat benötigt 

Der Hammer und der Schlagklotz

Bei der Verlegung von Laminat wird fast immer ein Hammer mit einem kleinen Schlagklotz benötigt. Selbst bei Klicklaminat sollte man ab und an die einzelnen Bretter mit einem leichten Schlag zusammen versehen, damit diese schön bündig mit einander abschließen. 

Holzkeile und Abstandshalter

Laminat sollte man nie bündig mit der Wand oder mit feststehenden Säulen oder anderen Gegenständen verlegen. Daher benötigt man Holzkeile oder Abstandshalter, die das Laminat während des Verlegens von diesen auf Abstand halten. Nach der Verlegung können die Abstandshalter oder Holzkeile entfernt werden. 

Das Zugeisen

Nicht immer bekommt man das Laminat gleich so an den Rändern verlegt, dass es passend liegt. Hier hilft dann das Zugeisen, mit dem man das Laminat in die richtige Lage und in den richtigen Abstand ziehen kann. 

Die Säge zum Schneiden des Laminats

Da das Laminat nicht immer von der Länge her passt, muss es natürlich dementsprechend zugeschnitten werden. Hierbei kommt dann die Säge zum Einsatz. Wer nicht mit einer Handsäge arbeiten möchte, für den empfiehlt es sich, eine Stichsäge oder eine Kapsäge einzusetzen. Bei der Auswahl des Sägeblattes sollte man darauf achten, dass das Sägeblatt aus feinen Sägezähnen besteht. So verhindert man das Ausfransen des Laminats an den Schnittkanten. 

Ein Tipp noch zum Sägen: Klebt man die zu sägenden Stellen vorher mit einem Klebeband, wie zum Beispiel mit Tesafilm ab, so verhindert man das zu starke Ausfransen des Laminats. 

Der Winkel – damit es gerade wird

Damit die Schnitte mit der Säge auch gerade werden, sollte man sich einen kleinen Winkel zulegen, falls dieser noch nicht vorhanden ist. Mit diesem kann man den Schnittpunkt gerade mit einem Bleistift auf das Laminat übertragen und anzeichnen. 

Der Zollstock

Um auch die richtigen längen für das Laminat zu wissen, sollte man einen Zollstock haben. Mit diesem misst man die benötigten Längen aus und überträgt diese mit dem Zollstock dann auf das Laminat, welches dann später mit der Säge in die richtige Form geschnitten wird. 

Ein scharfes Cuttermesser oder Teppichmesser

Manche Ausschnitte des Laminats lassen sich nicht mit einer Säge oder Stichsäge bewerkstelligen. In einem solchen Fall kann ein scharfes Messer wahre Wunder bewirken. Mit diesen lassen sich auch kleinere Wellen und Kurven aus dem Laminat herausschnitzen. Zudem kann man mit den Messern auch die zu verlegende Trittschaldämmung zuschneiden. 

Randleisten oder Abschlussleisten

Sollen noch Randleisten, auch Abschlussleisten oder Fußleisten genannt, verlegt werden, so werden noch eine Bohrmaschine, der passende Bohrer, Dübel, Schrauben und ein Schraubendreher oder ein Akkuschrauber benötigt. Falls man die Abschlussleisten nicht schrauben möchte, kann man diese auch mit Acryl kleben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.