Wenn der rechte Rand bei der Angabe von align justify verschwindet

Webseitengestaltung mit CSS ist ja bekanntlich eine feine Sache, wenn man sich damit auskennt. Manchmal kann es dennoch zu Problemen kommen. Eins davon ist, wenn man bei der Textformatierung align=“justify“ oder als CSS text-align:justify; angibt.

Hat man eins von beiden bei der Formatierung angegeben, kann es passieren, dass der Text über den rechten Rand einer Tabelle oder eines DIV-Elementes hinaus geschrieben wird beziehungsweise der rechte Rand von beiden verschwindet. Das macht sich besonders dann bemerkbar, wenn man einen von beiden Elementen einen sichtbaren Rand zugewiesen hat.

Um dieses Problem zu umgehen, gibt man einfach bei der Formatierung der Tabellenzelle oder des DIV-Elements eine feste Breite an. Das kann man zum Beispiel als HTML machen mit der Angabe width="300px" oder in einer Styleangabe mit unterbringen, in etwa so style=“width: 300px;“.

Ab sofort dürfte der rechte Rand der Tabelle oder des DIV-Elements nicht mehr verschwinden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.