Windows Backup – Datensicherung bevor es zu spät ist

Ein regelmäßiges Backup von Windows und der eigenen Daten läst einen sicherer am Computer arbeiten und schütz zudem noch vor ungewollten Datenverlust.

Wer viel an seinem Computer arbeitet, der wird sich sicherlich schon einmal die Gedanken gemacht haben, was wäre, wenn die Daten auf einmal verloren gingen. Besonders bei kleinen Betrieben kann das fatale Folgen haben. Die Daten können dann zumeist nur schwer und unter großem Aufwand rekonstruiert werden. Das kostet nicht nur Zeit, sondern meistens auch Geld.

Besonders bei Betriebssystem, die über Jahre hinweg laufen, haben sich im Laufe der Zeit viele Daten angesammelt. Ob die abgespeicherten Briefe, Faxe oder Bilder. Das sind aber nur einige persönliche Daten. Was ist mit Emails und den Favoriten, die man sich mühselig über das Internet gesammelt hat. Gehen diese verloren, ist dass nicht nur ärgerlich. Besonders bei wichtigen Emails kann es zu einer recht ärgerlichen Angelegenheit werden, wenn diese verloren gehen.

Mittlerweile ist es auch so, dass viele Zugangsdaten für die unterschiedlichsten Dinge auf dem Computer gespeichert werden. Ob in extra dafür angeschaffter Software zum Speichern der Zugangsdaten oder in einer Textdatei! Geht diese verloren, dann wird es richtig ärgerlich.

Auslöser für Datenverluste

Zu einem Datenverlust können die unterschiedlichsten Ursachen führen. Plötzlich auftretende Software- oder Betriebssystemfehler, defekte Hardware oder ein einfacher Stromausfall sind nur einige mögliche Ursachen. Wer viele Emails empfängt oder sich im Internet bewegt, der kann sich unter Umständen einen Virus einfangen, der dass ganze Betriebssystem oder sogar die Hardware beschädigt und die Daten unwiderruflich zerstören kann.

Mit einem Backup vorsorgen

Wer sich vor solch einen Datenverlust schützen möchte, dem bleibt nichts anderes übrig, als seine Daten in regelmäßigen Abständen zu sichern. Dabei ist wohl die einfachste Methode, die Daten einfach auf einen anderen Datenträger zu kopieren oder zu brennen. Das kann zum Beispiel eine externe Festplatte, auf einen anderen Computer oder einem DVD-Rohling sein.

In der Regel ist es jedoch eine recht lästige Angelegenheit, ein Backup der verschiedenen Daten per Hand zu erstellen. Zudem ist diese Methode zumeist recht Zeitaufwendig! Zeit, die man für andere Dinge besser nutzen kann.

Backupsoftware für Windows

Mit einer geeigneten Backupsoftware lassen sich solche Backups in den meisten Fällen automatisieren, so dass man sich nicht einmal über die Regelmäßigkeit der Backups kümmern muss. Einmal die Software richtig eingestellt, verrichtet diese zumeist im Hintergrund ihren Dienst und sichert die relevanten Daten oder das ganze Betriebssystem.

Weiterhin lassen sich, von Software zu Software abhängig, die verschiedensten Datenbestände ohne weiteres einzeln sichern. So kann man nur die Emailpostfächer, die Favoriten oder nur die eigenen Dateien sichern. Das ist natürlich in Abhängigkeit davon, was man gerade der Software angegeben hat.

Ein weiterer Vorteil einer solchen Backupsoftware ist, dass diese in den meisten Fällen die verschiedensten Backupmedien unterstützen. So kann man aus einer solchen Backupsoftware die Daten direkt auf eine DVD brennen.

Hier einmal kostenlose Backupsoftware

DirSync – Dateien vergleichen und kopieren

Mit DirSync erhält man ein Tool, das bestehende Datenbestände einfach nur auf einen anderen Datenträger oder einer anderen Partition kopiert. Bereits vorhandene Daten werden verglichen und gegebenenfalls hinzugefügt oder ersetzt. Herunterladen kann man das Tool über die Webseite DirSync.de.

TrayBackup – Backupprogramm mit vielen Möglichkeiten

Ein echt gelungenes Tool, um die eigenen Datenbestände zu sichern. Da es zudem noch kostenlos ist, kann man mit diesem Tool nichts verkehrt machen. Herunterladen kann man das Tool über die Webseite TrayBackup.de.

Z-DBackup – Übersichtliches Backupprogramm

Mit einer sehr übersichtlichen und aufgeräumten Oberfläche kommt Z-DBackup her. Das es relativ einfach zu bedienen ist, ist dieses Programm auch für Einsteiger gut geeignet. Herunterladen kann man das Tool über die Webseite Z-DBackup.de.

Die oben beschriebenen Programme sind reine Backupprogramme. Wenn man eine Sicherung von einer ganzen Festplatte oder Partition machen möchte, dann sollte man auf ein Imagetool zurückgreifen. Ein solches kostenloses Tool wäre zum Beispiel DriveImage XML. Als kostenpflichtige Software würde sich zum Beispiel Acronis True Image gut eignen. Zudem kann man mit dieser auch Einzelbackups durchführen, so dass man nicht immer gleich die ganze Festplatte oder Partition sichern muss.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.