Zinn reinigen

Mit einfachen Tipps und Tricks kann man angelaufenes Zinn wieder schön sauber und glänzend bekommen. Eins sollte jedoch sicher sein! Ohne etwas Aufwand und Arbeit wird auch Zinn nicht von alleine wieder sauber.

Eine einfache Methode ist die Seifenlauge. Das Zinn oder den Zinngegenstand legt man für etwas 10 Minuten in ein Bad aus Seifenlauge. Danach nimmt man das Zinn heraus und spült es gut mit klarem und kaltem Wasser ab. Nun mit einem Küchentuch (Stoff) gut trocken reiben. Im Anschluss wird das Zinn mit einem Tuch gut poliert, so dass es wieder glänzt.

Eine weitere Methode ist die Reinigung mit abgestandenen Bier. Entweder man reibt das Zinn mit dem Bier ab oder man gönnt dem Zinn ein Bierbad. Anschließend wie oben schon erwähnt verfahren. Also gut abtrocknen und dann polieren.

Wachsflecken auf Zinn bekommt man wieder ab, wenn man den Zinngegenstand in ein Gefrierfach für mehrere Stunden legt. Am Besten ist es, wenn man den Gegenstand über Nacht in das Gefrierfach legt. Am nächsten Morgen kann man dann das Wachs leicht mit den Fingern oder mit einem kleinen Holzspachtel entfernen. Metall sollte man zum Entfernen nicht verwenden, da es ansonsten Kratzer geben könnte.

Mit einer halben und rohen Kartoffel kann man ebenfalls die Oberfläche des Zinns abreiben. Dabei reibt man die Schnittkante der Kartoffel über das Zinn. Anschließend wäscht man die Kartoffel mit klarem Wasser und einen sauberen Schwamm ab. Und wieder heißt es, gut polieren bis es glänzt.

Grobe Verschmutzungen bekommt man mit einer Fingernagelbürste wieder gut ab. Die Bürste sollte jedoch nicht zu hart sein. Die Verschmutzungen in einem Wasserbad herunter bürsten. Dieses Verfahren kann man zum Beispiel mit einem Seifenlaugebad kombinieren.

Mit einer feinen Schleifpolitur, wie man sie für Autos bekommt, bekommt man auch noch stärkere Verschmutzungen und die Patina vom Zinn herunter. Kleinere Kratzer verschwinden und das Zinn wird schön glänzend. Man sollte jedoch im Anschluss das Zinn gut und ohne Politur nochmals gut polieren.

Noch eine Info: Da Zinn nicht unbedingt gleich Zinn ist, sollte man vorher an nicht direkt sichtbaren stellen testen, ob das Zinn auch die Prozeduren überstehen würde und ob das gewünschte Ergebnis auch stimmt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.